Peter Hay Kitchens macht den nächsten Schritt

Neue Kantenanleimtechnology von der HOMAG Group.
In den achtundvierzig Jahren seines Bestehens war Peter Hay Kitchens immer an der Spitze der neuseeländischen Küchenindustrie, was die Entwicklung neuer Verfahren und den Einsatz von Technologien angeht. Der jüngste Kauf von drei Kantenanleimern vom deutschen Maschinenlieferanten HOMAG Group, einschließlich der neuesten airTec-Technologie, hat diese Tradition fortgesetzt und das Unternehmen in Kontakt mit dem Markt gehalten. Noch wichtiger ist jedoch, dass das Unternehmen seinen Weg zur Entwicklung der modernsten Stueckzahl 1 Bearbeitungslinie für die Schrankproduktion weiterverfolgt, ein Prozess, der bereits 2015 begann. Bob Nordgren vom JOINERS Magazine sprach mit dem Gründer und Eigentümer Peter Hay und seinem Vertriebs- und Marketingleiter Karl O'Hanlon über diesen nächsten Schritt auf dem Weg und was diese Kantenanleimmaschinen für Peter Hay Kitchens bedeuten.

Das Richtige für diese Branche

“Das Wesen des Küchengeschäfts hat sich verändert. Das haben wir schon vor fünf Jahren erkannt, als wir einen großen Wandel in der Produktionstheorie vollzogen haben: die Umstellung auf die Stueckzahl 1 Produktion, die es uns ermöglicht, individuelle Produkte in großen Mengen zu fertigen und damit die aufkommende Nachfrage nach Individualisierung zu wirtschaftlichen Kosten zu erfüllen”, sagt Peter. “Der Wechsel zur HOMAG Group mit den drei neuen Kantenbearbeitungslinien ist ein bedeutender nächster Schritt: Damit können wir Schritt halten, aber vor allem unser Projekt 4.0 ausbauen, das wir als marktführend ansehen”, erklärt Peter. “Wir haben in den letzten Jahren viel investiert, aber wir haben auch viel erreicht. Wir sind davon überzeugt, dass das, was wir tun, das Richtige für unser Unternehmen ist, und deshalb haben wir nicht nur eine, sondern gleich drei der neuesten Maschinen zum Kanten anleimen gekauft.”

Die Einstellung und Herangehensweise an dieses Geschäft ist beeindruckend, wie Peter kommentiert: “Bei Peter Hay Kitchens haben wir eine großartige Gruppe von Leuten, die diesen Weg nach vorne entwickeln und umsetzen. Wir alle verstehen Küchen, wohin sie sich entwickeln und wie wir uns in diese Entwicklung einfügen. Technologie, Automatisierung und Software spielen dabei eine wichtige Rolle, und der Wechsel zur HOMAG Group brachte Synergieeffekte mit sich, nicht nur durch die Werksabwicklung, sondern auch durch die Integration der Imos-Software, die auch die Design- und Produktionsplanung steuert.”

„Wir glauben, dass das, was wir tun, das Richtige für dieses Geschäft ist. Deshalb haben wir nicht eine, nicht zwei, sondern drei der neuesten Maschinen für die Kantenanleimung gekauft.”

Peter Hay – Gründer und Eigentümer Peter Hay Kitchens

Der Wechsel zur HOMAG Group mit den drei neuen Kantenbearbeitungslinien ist ein wichtiger nächster Schritt: Damit können wir Schritt halten, aber vor allem unser Projekt 4.0 ausbauen, das wir als marktführend ansehen.

Peter Hay – Gründer und Eigentümer Peter Hay Kitchens

Bis zu tausend Kuechen im Monat

Einer aus diesem Team ist Karl O’Hanlon, Vertriebs- und Marketingleiter. Peter Hay Kitchens ist das größte Unternehmen seiner Art hier in Neuseeland. Auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern im Vorort Manukau von Auckland werden bis zu tausend Küchen pro Monat hergestellt. Karl kommentiert: “Wir haben hier in Neuseeland immer um Benchmarking-Ideen und -Theorien gerungen, da sich das Unternehmen durch seine Größe ein wenig abhebt. Aus diesem Grund haben wir uns oft im Ausland umgesehen, aber ich glaube, dass wir dort, wo wir jetzt sind, wirklich Weltklasse sind.” Peter fügt hinzu: “Es ist erstaunlich, wie weit wir gekommen sind, aber auch, wohin wir uns entwickeln werden. Es ist wirklich aufregend, und es ist diese Aufregung, die das Team antreibt und ihm einzigartige Möglichkeiten bietet, an Wegen nach vorne zu arbeiten, die in vielen Unternehmen nicht immer möglich sind. Das Lustige war, als wir uns hingesetzt haben und schließlich die Kaufentscheidung getroffen haben, waren es genau diese Dinge, die auch bei der HOMAG Group hervorstachen.”

Ein “intelligentes” Unternehmen

Ziel war es, den gesamten Produktionsprozess von der Platte bis zum fertigen Produkt zu vernetzen, um das Unternehmen effizienter und erfolgreicher zu machen. “Die HOMAG Group war bei der Lösung der Produktionsprobleme, mit denen wir konfrontiert waren, wirklich daran interessiert, den Prozess richtig zu gestalten: Sie brachten neue Ideen auf den Tisch. Dies ist heutzutage ein “intelligentes” Unternehmen, in dem die Effizienz und die Gewinne, die zum Beispiel durch die Automatisierung erzielt werden, mit den Realitäten eines Unternehmens von echter Größe abgeglichen werden”, kommentiert Karl. Dieser nächste Schritt für Peter Hay Kitchens beginnt mit der Ankunft und Installation der drei Kantenanleimmaschinen in den kommenden Monaten. Wir werden in einer späteren Ausgabe über die Fortschritte berichten.

Peter Hay Kitchens
Peter Hay – Gründer und Eigentümer Peter Hay Kitchens

Story by Bob Nordgren, JOINERS Magazine, Joiners Magazine December 2021

Joiners Magazine

P.O. Box 27-513
Mt Roskill
Auckland 1440
New Zealand
Joiners Magazine

Peter Hay Kitchens:

47 Dalgety Drive
Manukau
Auckland 2104
New Zealand
Peter Hay Kitchens

Weitere Artikel

Link

Wanderer zwischen den Welten

Das portugiesische Unternehmen J & J Teixeira stellt nicht nur Möbel her, sondern richtet auch ganze Gebäude nach Kundenwunsch ein – vom Fensterrahmen bis zum Fernsehtisch. Dabei kombiniert die Firma gediegene Handarbeit […]

Link

Öko-Haus aus heimischen Wäldern

Gesundes Raumklima, angenehmer Duft und in wenigen Tagen gebaut. Eigenheime aus Holz liegen im Trend. Die österreichische Firma Griffner hat sich auf nachhaltige Fertighäuser spezialisiert. Maschinen von Weinmann sichern die […]

Link

Vorfertigung und Nachhaltigkeit in UK

Hoher Vorfertigungsgrad In Großbritannien hat sich die Regierung ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: bis Mitte der 2020er Jahre sollen jährlich 300.000 Häuser gebaut werden. Doch dazu sind moderne Produktionsmethoden erforderlich, denn […]